Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz

Einigung erzielt

06.12.2018
KönigPALAST

Die Seidenweberhaus GmbH (SWH ) und die Krefeld Pinguine haben am gestrigen Nachmittag einen neuen Mietvertrag zur Nutzung des KönigPALAST, demnächst YAYLA-ARENA, für alle Heimspiele der Pinguine unterzeichnet. Der Mietvertrag knüpft am 01. Juli 2019 nahtlos an den bis dahin laufenden Mietvertrag an und ist damit für die dann folgenden drei Jahre bis zum 30. Juni 2022 abgeschlossen. Zudem gewährt der neue Mietvertrag den KEV-Pinguinen eine weitere zwei jährige Verlängerungsoption bis zum 30. Juni 2024.

Hans Butzen, 1. Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und Verhandlungsführer der SWH GmbH, weist darauf hin, dass mit den bereits im vergangenen Jahr den KEV Pinguinen gewährten Mietkonditionen die Stadt Krefeld auch für die nächsten Jahre einen erheblichen Beitrag zur Sicherung des DEL Standortes Krefeld leistet. „Mit der Bereitschaft der SWH GmbH darüber hinaus in die Flexbanden ab der kommenden Spielzeit zu investieren, wird das Engagement der SWH GmbH für das Krefelder Eishockey noch einmal deutlich unterstrichen.“ Das neue Bandensystem ist ab der Saison 2019/20 von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpflichtend für alle Vereine vorgeschrieben.

Paul Keusch, Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH: „Nicht nur, dass der neue Mietvertrag für die nächsten Jahre Planungssicherheit für die Seidenweberhaus GmbH bedeutet, bleiben die Pinguine als Ankermieter weiter ein Garant für erstklassiges Eishockey in der zukünftigen YAYLA ARENA. Beides freut uns sehr.“

Wolfgang Schulz, Aufsichtsratsvorsitzender und Verhandlungsführer der KEV Pinguine Eishockey GmbH: „Diese frühzeitige und vor allem langfristige Einigung mit der Seidenweberhaus GmbH zeigt, dass die Krefeld Pinguine auf einem insgesamt guten Weg sind. Der DEL-Standort Krefeld entwickelt sich in die richtige Richtung.“

Matthias Roos, Geschäftsführer und Sportdirektor der Krefeld Pinguine: „Die Gespräche zwischen der Seidenweberhaus GmbH und den Krefeld Pinguinen waren sehr vertrauensvoll und konstruktiv. Wir konnten für beide Seiten wichtige Kompromisse erzielen. Die Pinguine sehen nun einer stabilen Zukunft entgegen und können sich ab sofort auf die sportliche Planung der kommenden Spielzeit konzentrieren.“

Paul Keusch, Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH und Matthias Roos, Geschäftsführer und Sportdirektor der Krefeld Pinguine